Zeitloses Komplettbad in dezenten Farben

Mit kantig-geradliniger Formensprache

Ein Badezimmer mit Dusche, Wanne, Waschtisch und WC in einem modernen, ansprechenden Look – diesen Traum konnte das Team der Firma Vitus König erfüllen. Geradlinige Formen, ebene Flächen und die dezente Farbgestaltung in Weiß und Grau machen das Bad zu einem besonders entspannenden Ruhepol für die Familie.

 

Fakten

BadtypKomplettbad
StilModern
Größe Groß
Budget€€€€
Ort73431 Aalen
FertigstellungNovember 2014
Bauzeit3 Wochen
BadplanungBernd König

Highlights

  • Bodenebene Walk-In Dusche
  • Separiertes WC
  • Großzügiger Waschtisch
  • Bequeme Badewanne
  • Bewegungsfreiheit
  • elektrische Fußbodenheizung
  • Zeitlose, natürliche Gestaltung

Nach zwei Jahrzehnten reif für eine Sanierung

Zwar erschien das knapp 20 Jahre alte Badezimmer auf den ersten Blick in Ordnung, doch von dem sterilen, teils eintönigen Aussehen hatten die Bauherren genug. Das Weiß der quadratischen Fliesen ließ in Verbindung mit den dunklen Fugen keine behagliche Stimmung aufkommen. Mit den ebenfalls weißen Möbeln und Sanitärprodukten wirkte der Farbton übermächtig und entzog dem Raum Atmosphäre.

Doch nicht nur die Optik sollte sich nach Ansicht der Kunden maßgeblich verändern: Die Einrichtung sollte ebenfalls einer moderneren weichen. Und vor allem einer, die die Raumverhältnisse besser nutzt. Die Dusche sollte ihren hohen Einstieg verlieren und von ihrer Fläche her vergrößert werden. Ebenso sollte auch die Wanne bequemer gestaltet werden, da das Eckmodell zu wenig Platz bot. Um sich endlich vom mangelnden Stauraum verabschieden zu können, wünschten sich die Auftraggeber eine sehr große Waschtischanlage. Wichtig war ihnen zudem eine Lösung für das WC. Dieses sollte nicht mehr wie bisher direkt sichtbar sein.

Grau und Weiß: Dezenter Farbeinsatz für mehr Ruhe

Das Konzept, welches Bernd König für die Familie aus Aalen entwarf, gefiel: Das Badezimmer zeichnet sich durch geradlinige, rechteckige Formen aus. Diese sind – ebenso wie die Farben – zeitlos und modern. Weiße Wände treffen auf steingraue Fliesen von Grespania im Format 60 x 60 cm. So halten im Bad Ruhe und Natürlichkeit Einzug – während ein zum Raum passendes Lichtsystem das Komplettbad ideal ausleuchtet. Die weißen Einrichtungselemente und Wände erstrahlen regelrecht.

Komplettbad
Im Komplettbad herrscht dank geschickter Anordnung der Elemente viel Bewegungsfreiheit

Für die offensichtlichen Veränderungen mussten zunächst jedoch sämtliche Produkte und damit der gesamte Altbestand demontiert werden. Die Handwerker verlegten auch neue Leitungen und erneuerten die Elektrik. Mit der Entkernung des Raums wurde somit der Grundstein für das neue Wohlfühlbad gelegt. Die Wände wurden vom Fliesenleger so vorbereitet, dass das Feinsteinzeug direkt aufgebracht werden konnten. Überall, wo es nicht verlegt wurde, verputzte der Maler die Wände bündig zu den Fliesen. Im Boden wurde – weil aufgrund der Höhe keine wassergeführte Flächenheizung möglich war – eine elektrische Fußbodenheizung verbaut. Ergänzt wird diese von einem modischen Handtuchtrockner von Kermi in passender grauer Farbe.

Modern, praktisch und komfortabel

Eine der auffälligsten Veränderungen sind die ebenen Flächen, die das Badezimmer größer und wohnlicher wirken lassen. Dafür sind die großformatigen Fliesen und die weitestgehend verputzten Wände maßgeblich verantwortlich. Mit der Verlagerung der Wanne an die Stirnseite des Raums entstand wiederum Platz, der dem Dusch- und WC-Bereich zugute kam. Nun bietet die Wanne von Bette nicht nur mehr Raum, um sich richtig entspannen zu können, sondern ragt gleichzeitig nicht mehr so stark in das Bad hinein. Auf eine Ummauerung, wie sie zuvor bei der Eckwanne vorhanden war, verzichtete Bernd König. Durch die steingrauen Fliesen hat die Wanne mit der zugehörigen Armatur von Dornbracht einen eigenen Bereich erhalten, ohne aber aus dem Gesamtbild auszubrechen.

Badewanne
Zuvor ließ die üppige Ummauerung den Wannenbereich sehr massiv erscheinen, brachte jedoch nur wenig Mehrwert

Hinter einer schmalen Trennwand verborgen, ist das Wand-WC von Toto jetzt nicht mehr prominent sichtbar. Es ist von der Tür aus nicht einsehbar, was auch für den jeweiligen Nutzer Vorteile hat. Mithilfe der halbhohen, eingezogenen Mauer ist die Toilette zu einem geschützten Rückzugsort geworden. Optisch geht das WC jedoch nicht unter: Auf dem steingrauen Hintergrund kommt das Weiß der Keramik und der flachen Betätigungsgarnitur von Geberit gut zur Geltung.

WC hinter Vormauerung
Wie gewünscht, ist das WC aus dem prominenten Blickfeld verschwunden

Offen, großzügig und optisch einladend – in der Dusche können sich vom Kind bis zum Erwachsenen alle wohlfühlen. Sie ist ebenerdig und kann daher ohne Gefahren betreten und verlassen werden, im Gegensatz zur alten Dusche. Zudem bietet das Walk-In-Modell ausreichend Platz, damit sich die einzelnen Familienmitglieder frei unter dem Duschstrahl der Dornbracht Armatur bewegen können. Für eine effiziente und punktgenaue Reinigung kann auf die Handbrause zurückgegriffen werden, während die Regenbrause mit einer größeren Wassermenge verwöhnt. Der offene Zugang und die Glasabtrennung von Artweger tragen zum modernen Flair bei. Darüber hinaus stellen sie sicher, dass die neben der Tür gelegene Dusche perfekt in das offene, freundliche Raumkonzept integriert wird.

Bodenebene Dusche
Die Dusche bietet viel Raum und ist ohne Gefahren begehbar

Die bodenbündige und geflieste Ablaufgarnitur von Dallmer nimmt das gebrauchte Wasser vollständig auf und leitet es sicher ab. Durch die Verfliesung fällt sie zudem optisch kaum auf – wodurch das ebenmäßige Bild nicht gestört wird.

Rechteckiger Duschablauf
Der rechteckige Ablauf greift die Formensprache des Komplettbads auf

Durch den mehrtürigen, üppig dimensionierten Einbauspiegelschrank von Keuco hat der Waschtischbereich nicht nur eine zusätzliche Beleuchtungsquelle erhalten, sondern gleichzeitig Stauraum gewonnen. Darüber hinaus maximiert die Spiegelfläche die optisch wahrgenommenen Raummaße, sodass das Badezimmer noch größer wirkt. Der daruntergelegene Doppelwaschtisch – ebenfalls von Keuco – fordert jedoch auch einen ähnlich dimensionierten Gegenpart. Mit über zwei Metern nimmt dieser viel Wandfläche ein. Er gewährt aber mit Doppelwachbecken und stimmigen Einhebelmischern von Dornbracht andererseits auch viel Platz. Der Waschtisch kann so bequem zu zweit genutzt werden. In den weißen Schubladen können zudem die verschieden Badutensilien in nächster Nähe untergebracht werden. Und wenn den Bauherren nach Kontrasten zumute ist, wird ein Handtuch in Rot oder einer anderen kräftigen Farbe kinderleicht zum Akzent.

Großzügiger Doppelwaschtisch
Bewegungsfreiheit herrscht auch am Waschtisch
Die Einrichtung des Komplettbads ist sehr komfortabel und spiegelt das geradlinige Konzept.
Bernd König, Geschäftsführer und Badplaner
Grundriss Komplettbad
Der Grundriss des neuen Bads auf 15 m²
Bernd König

Von
Bernd König

Badplaner für Vitus König GmbH & Co. KG.

Seit 25 Jahren ist Bernd König im Familienunternehmen, der Vitus König GmbH & Co. KG in Aalen, tätig. Zu seinen Aufgabenbereichen zählen nicht nur Geschäftsführung und Verkauf, als Diplom-Badgestalter weiß er auch ganz genau, wie sich Badträume realisieren lassen. Als kompetenter Partner, der das Badthema sehr ernst nimmt, gibt er seinen Kunden stets ein sicheres Gefühl.

Bilder vom HEIMWOHL-Bad in Aalen