Komfortables Bad: Duschwanne flach eingebaut

Wanne raus, Dusche rein

Aus der schwer zugänglichen Wanne wurde eine geräumige Dusche. Eine flache Duschtasse macht es möglich! Sie gewährt den Bauherren einen angenehm leichten Zugang. Der WC-Bereich wurde gleich mit erneuert und erhielt einen schönen Akzent. Beide Elemente passen zur bestehenden Einrichtung und schenken ihren Nutzern ein Plus an Komfort und Sicherheit.

 

Duschtasse flach im Duschbad von HEIMWOHL Münster

Fakten

BadtypDuschbad
StilModern
Größe Klein
Budget€€
Ort48143 Münster
FertigstellungNovember 2015
Bauzeit2 Wochen
BadplanungStephanie Kunde

Highlights

  • Duschwanne flach
  • Faltbare Duschabtrennung
  • Helles Design
  • Vormauerung für WC
  • Roter Akzent

Ausstattung dieses Badezimmers

Abtrennung (Dusche) HSK
Armatur (Dusche) Grohe
Duschwanne Bette
Spülbetätigung Viega
WC Keramag

Grundriss des neuen Duschbads mit flacher Duschtasse auf 5,3 m²
Der Grundriss des neuen Duschbads auf 5,3 m²

Mit Blick auf die Zukunft

Aus gesundheitlichen Gründen wurde der Einstieg für die Bauherrin in die über Eck verlaufende Dusch-Wannen-Kombination von Tag zu Tag beschwerlicher. Es mussten gleich zwei Hindernisse gemeistert werden: Erst eine Stufe und dann der hohe Wannenrand. Unterstützung boten auf dem Weg zur Badewanne mit Dusche die Abmauerung des WCs und eine nachträglich montierte Halterung. Schwer zugänglich blieb der Bereich trotz allem. Ein Umstand, der mit zunehmendem Alter mehr und mehr zum Problem werden würde. Die Münsteraner Badplaner der Brüning GmbH traten diesem Umstand entgegen und planten gemeinsam mit den Auftraggebern eine Teilsanierung.

Alles sollte niedriger werden. Daher musste die Badewanne definitiv weichen und die neue Duschwanne flach sein.
Stephanie Kunde, Badplanerin

Mit einer erfahrenen Badplanerin an ihrer Seite wagte das Paar den entscheidenden Schritt. Da das Bad ansonsten den Ansprüchen der Bauherren entsprach, war lediglich eine Teilsanierung notwendig. Im Zuge dieser Maßnahme sollten die Barrieren reduziert werden. Es wurde festgelegt, eine möglichst flache Dusche einzubauen. Zusätzlich wünschten sich die Kunden einen weniger mächtigen WC-Bereich. Weiterhin kam zur Planung eine fugenarme und damit pflegeleichte Verkleidung der Wände hinzu.

Badezimmer mit Dusche

Mit der Gestaltung und Einrichtung waren die Auftraggeber soweit zufrieden. Da sie sich nur an Duschbadewanne und WC störten, reichte eine Teilsanierung, um die Mängel zu beheben. Toilette und Wanne wurden demontiert, Vormauerung und Zugangsstufe zurückgebaut. Durch den Wechsel von Badewanne zu Dusche mussten die Leitungen für die neuen Sanitärobjekte angepasst werden. Zusätzlich lies Badplanerin Stephanie Kunde wie gewünscht eine flache Duschtasse einbauen. In Bezug auf die Fliesen kam es lediglich in den sanierten Bereichen zu Veränderungen. Am Boden blieben sie unberührt. Im Bereich der Wände wurden sie gegen glasfaserverstärkte Kunststoffplatten ausgetauscht. Diese besitzen eine spezielle Beschichtung und sind in ihrer Farbe anpassungsfähig.

Die Wandplatten bestehen aus einem strapazierfähigen Kunststoff. Sie haben eine Größe von 130 x 150 cm, weshalb es wenig Fugen gibt.
Stephanie Kunde, Badplanerin

Das neue Duschbad kommt hell und freundlich daher. Da die Duschwanne flach und die Abtrennung faltbar ist, wirkt das Bad optisch größer. Das WC mit roter Rückwand verleiht einen kräftigen Touch und lockert das ansonsten geradlinig gehaltene Bad auf. Die Brüning GmbH aus Münster konnte alle Barrieren beseitigen. Aus dem verwinkelten, engen Raum wurde ein freundliches Badezimmer mit Dusche und weniger Barrieren.

Stephanie Kunde

Von
Stephanie Kunde

Badplanerin für Brüning GmbH.

Stephanie Kunde ist Badplanerin bei der Brüning GmbH in Münster. Seit 2000 plant sie Kundenbäder bis ins kleinste Detail, um diese anschließend wunschgemäß zu realisieren. Als gut ausgebildete Fachkraft mit langjähriger Erfahrung weiß sie um die Notwendigkeit einer akkuraten Planung, denn nur so kann auch die Umsetzung des Traumbads reibungslos gelingen.

Bilder vom HEIMWOHL-Bad in Münster