Mit Spiegelschrank Dachschräge austricksen

Clever eingerichtet

Im Wannenbad der Bauherren aus München-Pasing gab es ein gravierendes Problem. Es mangelte an Stauraum, was für eine chaotische Optik sorgte. Schramm München half dem Paar mit einem durchdachten Konzept. Nach Ansicht der Planer würde ein Spiegelschrank Dachschräge und Stauraumproblem kompensieren. Die Idee gefiel und damit zog ein großzügiger, individuell gefertigter Einbauspiegelschrank ein.

 

Spiegelöschrank unter Dachschräge im Wannenbad von HEIMWOHL München

Fakten

BadtypWannenbad
StilModern
Größe Klein
Budget€€€€
Ort81243 München-Pasing
FertigstellungJuli 2007
Bauzeit2 1/2 Wochen
BadplanungIngrid Schramm

Highlights

  • Maßmöbel
  • Großes Waschbecken
  • Spiegelschrank Dachschräge angepasst
  • Optische Vergrößerung
  • Ruhiges Gesamtbild

Ausstattung dieses Badezimmers

Armatur (Badewanne) Dornbracht
Armatur (Waschtisch) Dornbracht
Heizkörper Zehnder
Schränke Mastella
Spülbetätigung Geberit
WC Duravit

Grundriss des neuen Wannenbads mit Spiegelschrank, Dachschräge auf 6 m²von HEIMWOHl München
Der Grundriss des neuen Wannenbads auf 6 m²

Mit Einbauschrank Dachschräge besser nutzen

Vor der Sanierung gaben beige Fliesen mit quadratischem Format den Ton im Badezimmer an. Viele Accessoires, Pflanzen und Produkte der täglichen Pflege tummelten sich im Raum. Geschlossenen Stauraum suchte man am Waschplatz vergeblich. Entsprechend wurde das Badzubehör offen auf der schmalen Abmauerung unter dem Badspiegel gehortet, die von der Badewanne bis zum WC reichte. Die Folge war ein chaotischer Eindruck, der nichts Einladendes hatte. Mit diesem Zustand sollte das Team von Schramm München endlich Schluss machen.

Im Bad Spiegelschrank, Dachschräge und Stauraum zu vereinbaren, war nicht leicht. Mit zwei Hochschränken gegenüber vom Waschbecken und dem maßgefertigten Spiegelschrank fürs Bad haben wir eine gute Lösung gefunden.
Ingrid Schramm, Badberaterin

Für das Kundenpaar lag der Fokus auf der Lösung des Stauraumproblems. Badewanne, WC und Waschtisch sollten ersetzt, aber grundsätzlich im Bad erhalten bleiben. Die Schramm GmbH riet, die Aufteilung des Badezimmers beizubehalten. In ihrem Konzept schlugen sie vor, an die Stelle des bestehendes Schranks zwei formschlichte Hängeschränke zu rücken. Die Abmauerung hinter Waschbecken und Toilette sollte weiterhin für Stauraum genutzt werden.

Um endlich die gewünschte Ruhe im Dachbad einkehren zu lassen, empfahl Schramm München bei der Planung neben einem geradlinigen Design einen Einbauspiegelschrank. Exakt auf Maß gefertigt, würde der Spiegelschrank Schräge und Raumlänge ausnutzen. In ihm hätten sämtliche Badutensilien Platz. Der Raum würde optisch gestreckt und die zuvor sichtbaren Wasserzähler und Absperrhähne wären künftig unsichtbar.

Komplettsanierung für Bad mit Dachschräge

Das Bad des Ehepaars war alt und sanierungsbedürftig. Für das Handwerker-Team gab es daher viel zu tun. Im Zuge des Badumbaus wurde alles erneuert: Leitungen, Elektroinstallation, Wände sowie Fußboden und Decke. Die ausgedienten Fliesen verschwanden. Sie wurden am Boden durch schwarze Schieferplatten ersetzt. Für die Wände kamen strukturlose, weiße Fliesen zum Einsatz. Sie reichen bis auf eine Höhe von 1,20 m und sind wie die Schieferplatten angenehm groß. Die übrigen Wandflächen (inkl. Schräge) wurden von einem Maler gespachtelt und anschließend weiß gestrichen.

Wenn alles fertig ist, dann gibt´s ne große Party … die Party war klasse und unsere Gäste von dem neuen Bad genauso begeistert wie wir!!!
Bauherren
Ingrid Schramm

Von
Ingrid Schramm

Badberaterin für Hans Schramm GmbH & Co. KG.

Ingrid Schramm ist für die kaufmännische Leitung und Geschäftsführung der Hans Schramm GmbH & Co. KG in München zuständig. In ihrem Selbstverständnis als eine Art Pionierin lebt sie zudem ihre kreative Ader aus – stets auf der Suche nach etwas Neuem. Von ihrem großen gestalterischen Erfahrungsschatz und dem Gespür für Trends profitieren sowohl die Mitarbeiter als auch deren Kunden.

Bilder vom HEIMWOHL-Bad in München-Pasing