Reduziertes Design im Bad

Sandsteinton in neuem Licht

Ein Designbad im Mietshaus? Klingt unglaublich – doch Firma Schramm aus München ließ den Traum im Stadtteil Perlach wahr werden. Nach dem Kauf der Wohnung unterm Dach eines Mehrfamilienhauses musste für die Auftraggeber etwas Neues her: Schluss mit eintönig und wenig Platz. Das sanierte Bad beeindruckt mit atmosphärischem Stimmungslicht und einer großen begehbaren Dusche. Und das alles auf 3,6 m²!

 

Design-Bad von HEIMWOHL München

Fakten

BadtypDuschbad
StilModern
Größe Klein
Budget€€€€
Ort81735 München-Perlach
FertigstellungMärz 2016
Bauzeit2 1/2 Wochen
BadplanungIngrid Schramm

Highlights

  • Großzügiges Duschareal
  • Lichtkuppel
  • Maßgefertigte Möbel
  • Lichtkonzept mit Farbwechsler
  • Helles Design im Bad

Ausstattung dieses Badezimmers

Ablauf (Dusche) Dallmer
Accessoires Dornbracht
Armatur (Dusche) Dornbracht
Armatur (Waschtisch) Dornbracht
Heizkörper Kermi
Spiegelleuchten Toplight
Waschbecken Keramag

Der Grundriss des neuen Duschbads auf 3,6 m² mit begehbarer Dusche von HEIMWOHL München
Der Grundriss des neuen Duschbads auf 3,6 m²

Wenn Design Bad und Einrichtung verwandeln soll

Schon vor dem Kauf der Dachgeschosswohnung im Mehrfamilienhaus war klar, dass sich das Bad einer Komplettsanierung unterziehen muss. Die eintönige, weiße Gestaltung und die kleinformatigen Fliesen gefielen den neuen Besitzern nicht. Die unpraktische Badewanne mit Duschvorhang war die Spitze des Eisbergs. Selbst die in der Decke installierte Lichtkuppel konnte hier nicht für Zuversicht sorgen. Hilfesuchend wandten sich die Bauherren an die Firma Schramm in München. Gemeinsam entwickelten sie ein Konzept, das Bad und Design gekonnt in Einklang bringt.

Endlich können wir uns richtig wohlfühlen. Schramm München hat mit der Sanierung komplett unseren Geschmack getroffen!
Bauherr

Die Auftraggeber entschieden sich gegen eine neue Raumsparwanne und für eine begehbare Dusche. Darüber hinaus sollte das Bad hell gestaltet werden und die Einrichtung auf das Nötigste reduziert sein. Sie wollten vermeiden, dass es vollgestellt wirkt, wo das Bad ohnehin klein ist. Die Wohnung verfügt über ein weiteres Bad, weshalb hier der Einbau eines WCs in der Planung außer Acht gelassen werden konnte. Dies sparte wertvollen Platz. Als Highlight wünschte sich das Paar eine Lichtszenerie, die den Raum zu etwas Besonderem macht. Mit einem atmosphärischen Beleuchtungskonzept sollte dem schlichten Bad-Design ein überraschendes Element verliehen werden.

Mit Umbau zur Wohlfühlatmosphäre

Die Verwandlung zum modernen Wohnbad begann mit dem Ausbau der alten Einrichtung. Nach dem Abschlagen der kleinen weißen Fliesen wurden Elektrik und Leitungen auf den neuesten Stand gebracht. Liegt in einem Mietshaus ein Umbau von Wanne zu Dusche an, muss man sich an der gegebenen Abflusssituation orientieren. Die Installation einer ebenen Duschfläche erforderte deshalb ein Podest. Auf diese Weise ist eine räumliche Teilung entstanden, die dem Bad Struktur gibt. Verstärkt wird dies durch die farbliche Abgrenzung des Duschbereichs. Hier kamen großflächige moderne Badfliesen im Sandsteinton zum Einsatz, die sich zu der sonstigen glänzend weißen Gestaltung gut abheben.

Die Lüftung im Duschbereich bekam eine äußerliche Auffrischung, auch die Lichtkuppel war gut erhalten und benötigte somit keine Generalüberholung. Der Waschbereich ist platzsparend gestaltet, jedoch wurde darauf geachtet, dass das Waschbecken Design und Funktionalität vereint. Durch das LED-Band über dem Waschplatz können die Nutzer zukünftig je nach Stimmung das richtige Licht auswählen. Gesteuert über einen Schalter, steht den Nutzern ein breites Farbspektrum zur Verfügung. Es schafft die perfekte Atmosphäre und sorgt für die ersehnte Portion Design im Bad.

Ingrid Schramm

Von
Ingrid Schramm

Badberaterin für Hans Schramm GmbH & Co. KG.

Ingrid Schramm ist für die kaufmännische Leitung und Geschäftsführung der Hans Schramm GmbH & Co. KG in München zuständig. In ihrem Selbstverständnis als eine Art Pionierin lebt sie zudem ihre kreative Ader aus – stets auf der Suche nach etwas Neuem. Von ihrem großen gestalterischen Erfahrungsschatz und dem Gespür für Trends profitieren sowohl die Mitarbeiter als auch deren Kunden.

Bilder vom HEIMWOHL-Bad in München-Perlach