Dusche Pendeltüren: Nischendusche mit edler Glasabtrennung

In puristischem Design

Aus einem weißen Standard-Bad zauberte das Team der Stübler GmbH ein puristisches Komplettbad mit Wohlfühlfaktor. Auf 8 m² haben Waschtisch, Wanne, Toilette und Dusche Platz. Letztere liegt in einer Nische hinter der Tür. Um einen bequemen Zugang zu gewährleisten, empfahl Planer Stefan Geyer für die Dusche Pendeltüren.

 

Dusche Pendeltüren, Waschbereich und Wanne, WC-Bereich - Komplettbad von HEIMWOHL Eislingen/Fils

Fakten

BadtypKomplettbad
StilPuristisch
Größe Mittelgroß
Budget€€€€
Ort73033 Göppingen
FertigstellungMärz 2016
Bauzeit4 Wochen
BadplanungStefan Geyer

Highlights

  • In Dusche Pendeltüren aus Glas
  • Bodengleiches Duschareal
  • Große Badewanne
  • WC separiert
  • Eleganter Waschplatz

Ausstattung dieses Badezimmers

Ablauf (Dusche) Dallmer
Abtrennung (Dusche) HSK
Accessoires Keuco
Armaturen Keuco
Badewanne Repabad
Heizkörper HSK
Kopfbrause Aquaconcept
Spiegel Zierath
Spülbetätigung Geberit
Waschbecken Duravit
WC Duravit

Grundriss mit Dusche Pendeltüren, Badewanne, Waschtisch und WC auf 8 m² von HEIMWOHL Eislingen/Fils
Der Grundriss des neuen Komplettbads auf 8 m²

Von der Duschbadewanne zur Dusche mit Pendeltüren

Ein großes Problem der Badsituation des Bauherren aus Göppingen bestand darin, dass sowohl Badezimmer als auch Gäste-WC klein geschnitten waren. Während der Planung riet Bäderbauer Stübler dem Auftraggeber, die beiden bisher getrennt liegenden Räume zusammenzulegen. Auf diese Weise würde eine annehmbare Grundfläche entstehen, die nach den Wünschen des Bauherren ausgestaltet werden könnte.

Wir haben ein 12 mm dickes Feinsteinzeug mit Steinoptik verlegt. Die grauen Fliesen haben ein extrem großes Format und vor dem Einbau habe ich sie zum Steinmetz gebracht. Dort wurden sie geflammt und speziell bearbeitet. Dadurch haben die Fliesen eine spannende Optik bekommen und bilden eine tolle Grundlage in dem puristischen Bad-Konzept.
Stefan Geyer, Badplaner

Mit der Verbindung der beiden Bäder ergab sich ein gut nutzbarer Grundriss. Der Auftraggeber würde mehr Bewegungsfreiheit genießen können. Statt einer Badewanne, die der Bauherr ebenfalls zum Duschen verwendet hatte, würden Wannen- und Duschbereich endlich getrennt sein. Ein gute Ausleuchtung sowie ein großer Spiegel sollten dem Bad optisch zu mehr Größe verhelfen. Für das Designkonzept favorisierte der Bauherr puristische Elemente: Klar definierte Linien und eine übersichtliche Anordnung der Einrichtung.

Badumbau im Obergeschoss

Erst nach Demontage- und Abrissarbeiten kamen die Handwerker von Stübler ins Spiel. Für diese Aufgaben hatte der Bauherr bereits jemanden zur Hand. Ein wesentlicher Schritt bei der Sanierung war der Durchbruch vom Bad zum Gäste-WC. Hinzu kamen:

  • Boden- und Wandaufbau
  • Erneuerung der Leitungen (Wasser sowie Elektrik)
  • Abhängen von Decke
  • Bad fliesen
  • Wände verputzen / streichen
  • Installation, Montage der Einrichtung

 

Die Realisierung der Duschkabine stellt insofern eine Besonderheit dar, weil das Team zunächst von einer Podestlösung ausgegangen war. Im vierten Stock unterm Dach gelegen, standen die Chance für eine bodengleiches Areal im Bad nicht gut. Doch die Handwerker von Stübler kämpften um jeden Millimeter, bis die Duschkabine tatsächlich bündig zum Fußboden eingebaut werden konnte.

Die Duschkabine hat keinerlei Schwellen, wodurch sie auch in den kommenden Jahren Komfort und Sicherheit bietet. In einer beleuchteten Wandnische kann das Zubehör platziert werden. Zum Duschen stehen eine Decken- sowie Handbrause zur Verfügung. Da wir bei der Dusche Pendeltüren verwendet haben, entsteht ein breiter Zugang. Jede Pendeltür kann an die Wand geklappt werden.
Stefan Geyer, Badplaner

Die HSK Duschabtrennung besteht aus zwei Pendeltüren mit Hebe-Senk-Scharnieren. Aufgrund der Nischenlage war keine zusätzliche Seitenwand aus Glas (ESG) erforderlich. Da für die Duschtüren Pendeltüren ausgewählt wurden, ergibt sich ein bequemer Zugang. Denn sie können von den Nutzern nach innen sowie außen geschwenkt werden.

Stefan Geyer

Von
Stefan Geyer

Badberater für Stübler GmbH.

Mit Fragen rund um das Thema Bad, aber auch mit konkreten Sanierungsanliegen sind Kunden bei Badfachberater Stefan Geyer in den besten Händen. Bei der Stübler GmbH in Eislingen/Fils kümmert er sich mit fachlichem Know-how, hoher Kompetenz und der nötigen Aufgeschlossenheit jedem Anliegen – und sei es noch so kompliziert.

Bilder vom HEIMWOHL-Bad in Göppingen