Asiatischer Einrichtungsstil im Bad

Allen, die ihr Bad asiatisch einrichten oder zumindest ihr Badezimmer asiatisch dekorieren wollen, dürfte dieses einzigartige Duschbad gefallen! Es ist schlicht, natürlich und klar strukturiert. Der schmale Grundriss wurde optimal ausgeschöpft. Das vorrangig puristische Design gibt dem Bad eine japanische Note.

 


Fakten

Badtyp
Stil
Größe Klein
Budget
Ort
Fertigstellung
Bauzeit
BadplanungHEIMWOHL Badexperte

Highlights


    Ausstattung dieses Badezimmers


    Grundriss des neuen asiatischen Badezimmers von HEIMWOHL München
    Der Grundriss des neuen Duschbads auf 5,6 m²

    Hoher Designanspruch

    An ihrem Bad mit Retro-Elementen hatten sich die Auftraggeber lange satt gesehen. Es musste sich etwas tun, vor allem in puncto Design. Von der Eckbadewanne hatten sie ebenso genug wie vom Waschtisch mit einem Becken. Sie wandten sich an Bäderbauer Schramm in München. Dieser sollte die Sanierung durchführen und im neuen Bad einen größeren Waschplatz sowie eine schöne Dusche unterbringen. Bei aller Funktionalität war dem Paar die Optik jedoch am wichtigsten.

    Die Auftraggeber wollten weniger ein asiatisches Badezimmer als viel mehr ein puristisch inspiriertes Konzept. Da die schlichte Natürlichkeit, die sich beide wünschten, ein charakteristisches Merkmal ist, ergab sich automatisch ein dezent asiatisches Design.
    Ingrid Schramm, Badberaterin

    Dem Team gelang es, eine Brücke zwischen den baulichen Voraussetzungen und der gewünschten, modernen Gestaltung zu schlagen. Weil die Kunden selbst im Produktdesign tätig sind, spielte Ästhetik eine entscheidende Rolle bei der Badplanung. Vor allem der Bauherrin lag das Thema Design am Herzen. Der Raum sollte eine schlichte Schönheit ausstrahlen und klar definiert sein. Im Ergebnis ist dann ein Bad entstanden, welches in seiner Gestaltung und Einrichtung asiatisch angehaucht ist. In seiner schlichten, natürlichen Art erinnert es an ein japanisches Badezimmer.
     

    Weißer Waschbereich, langer Spiegel mit roten Rand oben und unten, grauer Fliesenboden, weiße Wände
    Dass im Badezimmer asiatischer Stil und modernste Technik harmonieren, ist der versierten Planung zu verdanken

    Umbau im denkmalgeschützten Haus

    Bei der denkmalgeschützten Bausubstanz musste vorher genau abgeklärt werden, was und in welchem Maße verändert werden durfte. Das machte die Komplettsanierung zu einem besonders spannenden Projekt. Das Team von Schramm München benötigte drei Wochen, um das schmale Bad zu erneuern.

    Die alte Einrichtung verschwand im Zuge der Demontage. Im Anschluss wurde der Raum entkernt und neu aufgebaut. Nichts, von der Raumstruktur über Fliesen bis hin zur Deko, erinnert mehr an das alte 80er-Jahre-Badezimmer. Mit einem Fenster oberhalb der Dusche wurde ebenfalls das angrenzende Gäste-WC optimiert. Dieses kann sich über mehr Licht freuen.

    Bilder vom HEIMWOHL-Bad in