Cool Mint: Ein Duschbad, das erfrischt

Ein Hauch von Meer

Die Eigentumswohnung im Stadtgebiet von Münster erhielt mithilfe von Badplaner Peter Schwendenmann ein völlig neues Aussehen. Kühle Farben, viel Glas und eine helle Einrichtung verleihen dem Badezimmer im Dachgeschoss eine luftig-leichte Atmosphäre. Auch von der funktionalen Umgestaltung zu einem reinen Duschbad profitiert der Raum.

 

Fakten

BadtypDuschbad
StilModern
Größe Klein
Budget€€
Ort48143 Münster
FertigstellungJanuar 2013
Bauzeit2 Wochen
BadplanungPeter Schwendenmann

Highlights

  • Großzügige bodenebene Dusche
  • Platzgewinn durch Wannenausbau
  • Verstärkter Einsatz von Glas

Wanne und Dusche nahmen die Luft zum Atmen

Für die Eigentümer gestaltete sich vor der Teilsanierung durch die Brüning GmbH besonders die Raumnutzung problematisch. Es gab einfach zu wenig Bewegungsfreiheit. Grund für den Platzmangel: Dusche und Wanne verschlangen einen Großteil der Fläche des knapp 6 m² kleinen Bades, das zudem durch eine Dachschräge bereits beschränkt ist. Daher war einer der größten Wünsche der Bauherren, den Freiraum durch den Ausbau der Wanne zu vergrößern. Die Dusche sollte im Ausgleich an Volumen gewinnen und so weitaus mehr Komfort bieten. Ein weiteres Anliegen der Auftraggeber bezog sich auf die optische Gestaltung – Glas und ein zartes Mintgrün sollten sich im Konzept wiederfinden.

Schritt für Schritt wurden die Konturen für das neue Duschbad klarer und durch eine intensive Planung nahm es allmählich Gestalt an. Für die Auftraggeber ein erlebnisreicher Prozess, den sie gemeinsam mit Peter Schwendenmann erlebten:

Sie haben unsere Ideen und Wünsche einer fachlichen Machbarkeitsprüfung unterzogen und uns aufgezeigt, wo Änderungen erforderlich waren.
Bauherren

Wannenausbau schafft Freiraum

Bei der Teilsanierung konnte auf die bereits gegebene Raumstruktur aufgebaut werden. Die Dusche wurde um den Platz, der durch den Wannenausbau entstand, vergrößert. Das Areal wird zur Fensterseite hin nun nur mehr durch die Dachschräge begrenzt. Das bereits vorher sinnvoll platzierte WC unterhalb des Fensters nutzt die gegebene Fläche optimal, es kommt weder dem Duschbereich noch dem Waschtisch zu nahe und blieb deshalb eine Konstante bei den Umbauarbeiten. Auch der Waschbereich blieb an seinem angestammten Platz, wurde jedoch in Bezug auf Möbel und Accessoires komplett erneuert.

Doppelwaschtisch mintgrünes Glas
Türkis und Weiß geben im neu gestalteten Bad den Ton an

Geradlinige Gestaltung und ein Bad in Balance

Schon vor dem Betreten des Raums lässt sich das klare Konzept erahnen, denn die Glasschiebetür von Inova gibt einen Vorgeschmack auf den neuen Look. Großformatige, in hellem Grau gehaltene und rutschfeste Bodenfließen harmonieren mit den weißen, zum Teil gefliesten Wänden. In Verbindung mit den von Hellblau über Türkis bis Mint reichenden Farben erinnert das Badezimmer an Meer, Seeluft und weckt ein Gefühl von Freiheit.

Weite strahlt auch die Dusche aus, deren in das Duschpodest eingelassenes LED-Leuchtband ein ganz besonderer Blickfang ist. Es betont den sonst schlicht gehaltenen Raum und unterstreicht die moderne Gestaltung. Die neue Dusche überzeugt mit Geräumigkeit, einem nahezu bodenebenen Zugang, einer üppigen Regen- und zusätzlichen Handbrause, und einer gläsernen Duschabtrennung zum Drehen und Falten von HSK. In unbenutztem Zustand kann die Tür einfach zusammengefaltet werden – so erscheint die Dusche nicht isoliert und das Bad verliert nichts von seinem großzügigen Raumgefühl.

Duschpanel mit Regenkopf- und Handbrause
In der großen Dusche lässt es sich herrlich entspannen

Direkt gegenüber erstreckt sich der Waschbereich auf der ganzen Wandbreite und rückt mit seinem hochwertigen Doppelwaschtisch in den Fokus. Die Oberfläche aus mintgrünem Kristallglas setzt einen weiteren Akzent. Wie der Waschtisch stammen auch die Unterschränke und der Hochschrank aus dem Hause Puntotre. Ein Spiegel in passender Größe vervollständigt das Ensemble und wurde dem Verlauf der Dachschräge angepasst. Zu beiden Seiten des Waschtisches können Handtücher in passenden Farben verstaut werden. Auf diese Weise wirkt das Weiß der Schränke nicht übermächtig und den Bauherren steht es frei, in ihrem Traumbad mit unterschiedlichen Blautönen immer wieder neue Akzente zu setzen.

Für die ausgezeichnete Planung wie auch für die unkomplizierte und enge Zusammenarbeit in der Umsetzungsphase danken wir Ihnen recht herzlich. Die ausgeführten Arbeiten aller Gewerke waren zeitlich gut aufeinander abgestimmt und liefen reibungslos; die Ergebnisse zeugen von hoher Qualität.
Bauherren
Grundriss Duschbad
Der Grundriss des neuen Bads auf 6,2 m²
Peter Schwendenmann

Von
Peter Schwendenmann

Badplaner für Brüning GmbH.

Peter Schwendenmann leitet die Abteilung „Badmodernisierung“ der Brüning GmbH in Münster, den er seit 2004 mit seinem fachlichen Know-how unterstützt. Mehr als 350 Bäder hat er geplant und erfolgreich umgesetzt. Als Perfektionist realisiert er die Kundenwünsche bei jedem einzelnen Badezimmer bis ins Detail. Diese Vielfalt und Abwechslung schätzt er besonders an seinem Beruf.

Bilder vom HEIMWOHL-Bad in Münster