15 Walk-In-Duschen, die Sie begeistern werden

GEMAUERT UND AUS GLAS

Walk-In-Duschen vermitteln Großzügigkeit und schaffen das perfekte Setting. Ob verglast oder gemauert, ihre Nachfrage steigt. Bei den vielen Gestaltungsmöglichkeiten, die die begehbaren Duschlösungen bieten, ist das nicht verwunderlich. In unserem Artikel finden Sie für begehbare Duschen Beispiele, die begeistern. Wir haben 15 Modelle aus unseren Referenzen zusammengestellt, die unterschiedliche Designs zeigen.

 

Walk-In-Duschen bieten leichten Zugang

Die Bezeichnung „Walk-In“ gibt schon einen Hinweis auf die wichtigste Eigenschaft dieser Modelle. Man kann die Walk-In-Duschen kinderleicht und unproblematisch betreten – quasi unbeschwert hinein- und hinausgehen, weil es keine Tür gibt. Ein freier Zugang ist ihr wichtigstes Charakteristikum.

 

Offene Walk-In-Dusche mit Glastrennwand und flacher Duschtasse, im Hintergrund Waschbereich

Walk-In-Duschen sind herrlich einfach zu betreten

 

Oftmals geht mit der fehlenden Tür auch Barrierefreiheit einher. Das heißt, viele Modelle sind zugleich bodeneben. Es gibt dann keine Schwellen, Podeste oder Duschwannen, die gemeistert werden müssen, bevor man tatsächlich in der Dusche steht.

 

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

 

Bodengleiche Walk-In-Dusche mit Regenkopfbrause und Rückwand mit Print

Walk-In-Duschkabinen punkten mit Unkompliziertheit

 

Referenzen mit Walk-In-Duschen entdecken:

 

Walk-In-Dusche mit Aquarium

Optisch sind begehbare Duschareale wunderbare Highlights

Walk-In-Dusche gemauert oder mit Glas?

Es gibt im Prinzip zwei Möglichkeiten, um eine Walk-In-Dusche abzuschirmen. Entweder mit Glas oder über gemauerte Wände. Aus dem Grund muss sich jeder Nutzer die Frage stellen, ob er für seine begehbare Dusche Glas oder massiveres Mauerwerk bevorzugt. In aller Regel werden Walk-In-Duschen wie standardübliche, geschlossene Kabinen in einer Ecke des Badezimmers platziert. Um den nötigen Spritzschutz zu gewährleisten, kommen dann noch ein oder zwei Abtrennungen hinzu. Nur der Zugangsbereich – der beliebig groß sein kann – wird ausgespart.

 

Große Walk-In-Dusche mit dreiteiliger Glastrennwand: Zwei und eine halbe Seitentrennwand vor einer dunkelgrau gefliesten Wand in einem hellen Badezimmer mit Ausblick

Walk-In-Kabine aus drei Teilen

 

Walk-In-Dusche mit schwarzen Bodenfliesen

Walk-In-Dusche mit Seitenteil aus Glas

 

Zur Abtrennung von Walk-In-Duschen wird meist auf Echtglas zurückgegriffen. Aufgrund dessen wirken sie edel und einladend. Darüber hinaus bleibt der Blick in die Dusche sowie in den Raum frei. Mit Glastrennwänden wird eine solide, aber sanfte Grenze zwischen Dusche und Badezimmer gezogen. Dabei ist vorgeschrieben, dass die Glaswände für Walk-In-Duschen aus Sicherheitsglas bestehen müssen. Auf diese Weise wird das Gefahrenpotenzial minimiert. Das Duschareal erscheint mit einer gläsernen Abtrennung als Teil des Raums und nicht abgekapselt wie bei gemauerten Lösungen. Der Vorteil: Bad und Dusche erscheinen größer.

 

Walk-In-Dusche mit Sitz und rosa Mosaikstreifen

Nischen in der Duschwand bieten Platz für Duschgel, Shampoo und Co.

 

Bodenebene Walk-In-Dusche mit Glastrennwand, Duscharmatur mit Hand- und Kopfbrause, große Wandnissche mit Dekorfliesen, Kosemetikspiegel vor Waschbereich, Ecke des Waschtischs

Die Länge und Höhe der Duschabtrennung kann variabel gestaltet werden

 

Für alle Nutzer, bei denen die Walk-In-Dusche ohne Glas auskommen soll, sind gemauerte Duschabtrennungen die richtige Lösung. Diese schaffen einen geschützten Rückzugsbereich und vermitteln ein stärkeres Gefühl von Sicherheit sowie Privatsphäre. Mit der richtigen Gestaltung strahlen diese Walk-In-Duschen viel Geborgenheit aus. Da die eingezogenen Wände mit Fliesen oder großen Paneelen belegt werden, ist deren Reinigung weniger aufwendig als bei gläsernen Trennwänden.

 

Walk-In-Dusche mit beleuchteter Wandnische

Wie aus einem Guss: In der begehbaren Dusche mit gemauerter Abtrennung (Seitenwand) sind keine Fliesenfugen erkennbar

 

Auch eine Kombination dieser beiden Abtrennungsarten ist möglich. Wer in seiner Walk-In-Dusche Glas und Mauerwerk verbinden will, hat verschiedene Möglichkeiten. In der Mehrzahl der Fälle wird an die gemauerte Duschwand oftmals oberhalb bzw. seitlich eine Glasscheibe angebracht. Beide Varianten können ebenso freier miteinander gekoppelt werden. Beispielsweise in der Form, dass die Längsseite der Dusche von einer Glaswand abgeschirmt und der Eingangsbereich durch eine hüfthohe Abmauerung begrenzt wird.

 

Walk-In-Dusche mit Glasabtrennung und halbhoher Abmauerung

Eine halbhohe, gemauerte Abtrennung ist für die begehbare Dusche Spritzschutz und Ablage in einem

 

Wer einen breiten Zugang zur Dusche haben möchte, aber Spritzwasser im Bad vermeiden will, hat Glück. Denn Walk-In-Duschen können mit einem beweglichen Seitenteil ausgestatten werden. Der zusätzlich angebrachte Teil der Duschabtrennung kann beim Betreten nach innen oder außen geklappt werden. Während der Nutzung bildet er eine Linie mit der übrigen Begrenzung, sodass kein Wasser herausspritzt.

 

Im Netz und bei Bäderbauern gibt es viele Anfragen zu begehbaren Duschen, die mit einer Tür ausgestatten sind. Eine Walk-In-Dusche mit Tür gibt es aber genau genommen nicht. Sie würde das Areal komplett abschließen (wie bei herkömmlichen Duschkabinen). Eine Walk-In-Dusche mit Schiebetür oder anderen Lösungen auszustatten, würde ihr den offenen Charakter nehmen. Es liegt vermutlich daran, dass die begehbaren Duschen in der Regel bodeneben sind, die von vielen Verbrauchern als charakteristisch angesehen wird und nicht der Punkt, dass sie keine Tür besitzen.

 

Duschbad von HEIMWOHL Recklinghausen

Walk-In-Duschen vermitteln Großzügigkeit

Großes Duschvergnügen

Für keinen der Funktionsbereiche im Bad gibt es feste Größen. Entsprechend verwundert es nicht, dass für die begehbare Dusche Größe und Form ebenfalls variabel ausfallen. Es kommt darauf an, wie viel Platz zur Verfügung steht. Gibt das Badezimmer wenig Fläche her, muss das Areal natürlich kompakter ausfallen. Entsprechend lässt sich schwer eine Mindestgröße festlegen.

 

Walk-In-Dusche mit Sitzbank und Wandnische

Die Walk-In-Dusche mit Sitzbank und Wandnische wird von einer mehrteiligen Armatur in roségoldener Farbe vervollständigt

 

Walk-In-Duschen wirken großzügiger als vergleichbare Duschkabinen. Das liegt unter anderem an der offenen Gestaltung. Aufgrund der fehlenden Tür besteht zwischen Dusche und dem übrigen Bad eine Verbindung. Diese sorgt optisch dafür, dass beide Bereiche ein Stück weit ineinander übergehen und geräumiger erscheinen. Verstärkt wird dieser Effekt, wenn in und außerhalb der Walk-In-Dusche der gleiche Bodenbelag verwendet wird.

 

Duschbad mit Walk-In-Dusche auf Podest von HEIMWOHL Aalen

Optisch hebt sich der Duschbereich nicht vom Bad ab. Podest und Glasabtrennung ziehen eine zarte Grenze.

Für Walk-In-Duschen Fliesen wählen?

Oberste Prämisse bei der Gestaltung sollte Ihr persönlicher Geschmack sein. Farben, Muster und Format können in der Dusche (wie im Bad) viel bewirken. Das nützt aber alles nichts, wenn Sie sich damit nicht wohlfühlen. Wenn Ihnen die Fliesen nicht gefallen, kann Sie auch eine begehbare Dusche nicht darüber hinweg trösten. Schauen Sie sich also am besten eine größere Auswahl an, um herauszufinden, welche Fliesen für Sie infrage kommen könnten.

 

Walk-In-Dusche mit buntem Fliesenmosaik

Mosaikfliesen als Blickfang in Walk-In-Duschkabinen

 

Ob puristisch oder klassisch, mit Mosaikfliesen oder großen Natursteinplatten ausgekleidet, von gedeckten Tönen bis hin zu spritzigen Farben – der Kreativität sind in puncto Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Walk-In-Duschen können unterschiedlich inszeniert werden. Wer beispielsweise die Walk-In-Dusche komplett einheitlich gestalten möchte, sollte Boden- und Wandfliesen mit derselben Optik verwenden. Dann wirkt das Duschareal wie aus einem Stück. Kommen unterschiedliche Farben oder Muster zum Einsatz, können Sie wunderbar bestimmte Teile der Dusche akzentuieren.

 

Duschbad mit Dusche in einer Wandnische

 

Walk-In-Dusche mit Glasabtrennung

Ohne abschließende Tür gibt es ein Element weniger zu putzen und im Notfall (Sturz) haben helfende Personen sofort Zugang

Eine Alternative zu großformatigen Fliesen sind Wandpaneele. Sie sind in großen Ausführungen erhältlich, sodass zum Teil gar keine Fugen entstehen. Ebenso muss der Fußboden in der Dusche nicht zwangsläufig gefliest werden. Wird stattdessen eine Duschtasse als Basis verwendet, ensteht gleichfalls ein ebenmäßiger Look ohne Fugen.

Walk-In-Duschen live erleben

Ihnen fehlt in puncto Walk-In-Duschen Erfahrung und Expertenrat? In den Badausstellungen unserer Bäderbauer können Sie sich persönlich von den Vorzügen überzeugen. Unsere erfahrenen Planer nehmen sich gern die Zeit, Gestaltungswünsche und Lösungen mit Ihnen zu besprechen. Vor Ort können Sie verschiedene Duschkabinen (Walk In) komplett ausgestattet erleben und in Augenschein nehmen.