Duschkabine Glas: Edle Duschen aus Echtglas von HSK

Glas Duschkabinen von HSK

Die Dusche ist in vielen Bädern das zentrale Element. Sie spendet Erfrischung und Erholung zugleich. Ihren Status als rein funktionale Nasszelle hat sie in den letzten Jahren verloren. Das Ergebnis sind größere Duschen, die mit Barriere- und Bewegungsfreiheit ein hohes Maß an Komfort bieten. HSK Duschkabinen aus Glas kommen diesen Bedürfnissen nach. Die verschiedenen Modelle vereinen Ästhetik und Funktionalität – für Duschen, die zum Wohlfühlen einladen.

 

Für hochwertige Duschkabine Glas wählen

Eine Duschabtrennung aus Glas ist stabil und langlebig. Sie punktet mit Transparenz, was gerade kleinen Bädern zugutekommt. Je reduzierter das Glas der Duschkabinen (inklusive Stabilisatoren und Befestigungen) gehalten ist, umso weniger grenzt es sich vom übrigen Bad ab. Entsprechend sind rahmenlose Glasduschen ohne Türen beliebt. Diese Walk-In-Lösungen strahlen eine einladende Offenheit aus und sind ein Highlight in jedem Badezimmer.

 

Vier verschiedene Designs von HSK-Duschkabine Glas

Wer in puncto Duschabtrennung Glas bevorzugt, kann aus einer Fülle an Designs schöpfen. In den Duschkabinen aus Glas von HSK vereinen sich Funktionalität und Ästhetik zu einer harmonischen Einheit

 

Für die Duschkabine Glas als Material auszuwählen, hat weitere Vorteile. Denn es lässt sich auch mit herkömmlichen Reinigern leicht sauber halten. Glas ist gegenüber Kunstglas (Acryl) überaus robust. Im Hinblick auf die Verarbeitung kann es ebenfalls punkten. Gehärtet ist es für den Einsatz im Bad optimal und mit speziellen Beschichtungen kann die Oberfläche veredelt werden.

 

Garantierte Widerstandsfähigkeit

Durch die Verwendung von Einscheibensicherheitsglas (ESG) ist bei HSK Duschkabinen für die notwendige Sicherheit gesorgt. Es wird nach der DIN 12150 gefertigt und professionell verarbeitet. Das besondere Härteverfahren macht jede HSK Echtglasdusche widerstandsfähig gegenüber Stößen und Schlägen.

 

Duschkabine Glas, die auf zwei Getränkekisten liegt. Auf der Duschabtrennung steht ein kräftiger Mann.

HSK Duschkabine Glas im Härtetest: Pendelversuche mit Sandsäcken, tausendfach wiederholtes Öffnen und Schließen der Türen und Tests zur Dichtigkeit sind Bestandteil der CE-Prüfungen zur Herstellung von Duschkabinen

 

Pflegeleichtigkeit, die begeistert

Um die Reinigung der Dusche zu erleichtern, bietet HSK zwei Optionen zur Glasveredelung an. Bei der Edelglas-Beschichtung haben es Wassertropfen schwerer, anzutrocknen. Das Wasser perlt leichter ab, was das Festsetzen von Schmutz und Kalk erschwert. Die speziell entwickelte Veredelung vereinfacht die Pflege spürbar.

 

Frau putzt eine Duschkabine, wobei die rechte Duschwand in den Innenbereich der Dusche geschwenkt wurde

Im erstrahlenden Glanz kann das Glas Dusche und Badezimmer optisch enorm aufwerten. Für weniger Aufwand beim Putzen sorgen Edelglas-Beschichtung und ShowerGuard-Glas von HSK.

 

Noch einfacher wird die Reinigung, wenn sich Kunden für eine ShowerGuard-Glas Duschkabine entscheiden. Bei dieser Glasveredelung wird eine diamantähnliche Funktionsschicht („Easy-to-clean“) aufgebracht und in einem ionenbindenden Verfahren versiegelt. Diese schützt das Glas der Duschkabine dauerhaft vor schädlichen Einflüssen. Dafür gibt HSK eine Garantie von 10 Jahren.

Duschkabine Echtglas: Trends und Möglichkeiten

Bei HSK finden Kunden ein breites Spektrum an Varianten für die Gestaltung der Dusche. Welches Modell am besten zu den Nutzern passt, hängt von mehreren Faktoren ab. Entscheidend sind die verfügbare Fläche im Badezimmer, die Duschgewohnheiten und der persönliche Stil. Wenn Dachschrägen oder ein verwinkelter Grundriss Kopfzerbrechen bereiten, sind individuelle Abmessungen sinnvoll. Wer die Glasdusche nach Maß anfertigen lässt, kann die gegebene Badsituation bestmöglich ausnutzen.

 

Duschkabine Glas rahmenlos an eine Dachschräge im Badezimmer angepasst

Duschkabine Glas rahmenlos: Duschkabinen ohne Profil sind aufgrund der reduzierten, ungestörten Optik beliebt

Breites Angebot

HSK Duschkabinen präsentieren sich in verschiedensten Formen und begegnen damit unterschiedlichen Badsituationen. Die Vielfalt an Varianten eröffnet Optionen für die eigene Traumdusche. Nicht nur frei begehbare Duschen (Walk-In) zählen zur Produktpalette. Klassische Modelle wie Eck- und Rundduschen gehören ebenso dazu. Darüber hinaus können Kunden bei Profil-, Tür- und Glasart aus mehreren Möglichkeiten wählen.

 

Duschkabine Glas-Serien von HSK entdecken:

SerieModelleEigenschaften
Walk-In/frei begehbare Duschkonzepte (mit und ohne Tür)
RahmenlosK2, Kienle, Atelier Purreduziertes, leichtes Design
TeilgerahmtK2p, Atelier, Premium Softcube, Premium Classic, Exklusivedle Optik, erhöhte Funktionalität
GerahmtSolida, Favorit Nova, Favorit, Primahohe Funktionalität, moderne Formgebung

 

Duschkabine aus Glas vor einer dunklen Wand mit Eckeinstieg

Duschkabine Glas Eckeinstieg: Ein Eckeinstieg ermöglicht trotz kompakter Grundfläche einen angenehmen breiten Zugang

 

Da kaum ein Bad dem anderen gleicht, ergeben sich für Duschen verschiedene Einbausituationen. Mal fügt sich die Dusche perfekt in eine Nische ein, mal kann sie vor der Wand bzw. in einer Raumecke platziert werden. Eine fünfeckige oder Halbkreis-Form spart mitunter wertvolle Zentimeter. Und Schiebetüren sind wie Drehfalttüren ideal, wenn der Platz im Bad begrenzt ist.

 

Viertelrunde Duschkabine mit Schiebetür vor dunklen Wänden

Duschkabine Glas Schiebetür: Bei dieser Schiebetür-Variante der Serie Atelier Pur gleiten die Türen sanft hinter die Seitenteile

 

Halbrunde Duschkabine in einer Ecke eines Badezimmers vor dunklen Wänden

Duschkabine Glas Halbrund: Duschen mit Viertelkreis-Grundform eignen sich gut für kleine Bäder. Durch die geschwungene Form der Glasabtrennung (Serie Favorit Nova) kommt ein Hauch Natürlichkeit auf.

 

Sonderlösungen für mehr Individualität

Da HSK über eine eigene Glasverarbeitung verfügt, stellen Sondermaße bei den Duschtrennwänden und -türen kein Problem dar. Dadurch haben Verbraucher die Möglichkeit, den vorhandenen Platz im Bad optimal auszuschöpfen. Wo Duschkabinen mit Standardabmessungen an Grenzen stoßen, entfalten individuelle Lösungskonzepte ihr großartiges Potenzial.

 

Duschkabine unter dem Dach an die Dachschräge angepasst

Duschkabine Glas nach Maß? Ganz gleich, ob eine individuelle Glaswand mit eingearbeiteter Schräge oder eine schmale Glastür Dusche und Bad aufwerten soll: Mit HSK können Sie Ihre Traumdusche gestalten!

 

Bei der Sonderanfertigung muss ein bestimmtes Verhältnis von Breite zu Höhe (1:10) gegeben sein. Sonst können die gläsernen Abtrennungen technisch nicht gehärtet werden. Zu groß dimensionierte Abmessungen wie beispielsweise 200 x 250 cm sind schon aus Transportgründen innerhalb des Hauses ebenfalls unpraktikabel. Für alle, die aber ausreichend Raum für eine großes bodenebenes Duschareal haben, bietet HSK die Walk In Pro Concept an. Bei dieser Lösung kann die Scheibe in mehre Einzelemente aufgeteilt werden.

 

Trends im Duschbereich

Walk-In-Duschen zählen zu den gefragtesten Varianten, weil sie Großzügigkeit verkörpern. Das moderne, meist bewusst reduzierte Design steht für Wohnlichkeit und verleiht dem Duschareal eine besondere Note. Verbunden mit superflachen Duschwannen oder bodenbündig gefliester Fläche, ermöglichen sie einen barrierefreien Zugang. Darüber hinaus grenzen sich die Walk-In-Lösungen mit gläserner Duschabtrennung und ohne Tür nur sanft vom übringen Badezimmer ab. Der Raum erscheint verstärkt als Einheit.

 

Walk-In-Dusche Glas vor einer Wand, mit zwei offenen Seiten

Walk-In-Dusche Glas: Die frei begehbaren, bodengleichen Duschen sind beliebt

 

Wir beobachten, dass der Trend in Richtung Walk-In-Lösungen geht. Bei den Türen sind vor allem unsere Gleit- und Drehfalttüren beliebt.
Joachim Schulte-Lohgerber, Geschäftsführer

Eine Duschkabine mit Tür hat ebenfalls ihre Vorzüge. Da die Luftfeuchte aus der Kabine schwerer entwichen kann, bleibt das Areal während der Dusche wohlig warm. Fehlt die Tür, was bei den Walk-In-Varianten in der Regel der Fall ist, verteilt sich die feuchtwarme Luft im Bad. Für Menschen, die relativ schnell frösteln, kommt der gewisse Wohlfühlmoment erst in einer geschlossenen Duschkabine auf. Mit faltbaren Drehtüren sowie Gleit- und Pendeltüren kann der Zugang zugleich variabel gestaltet werden. Erstere helfen in Bädern mit wenig Grundfläche, Bewegungsspielräume zu kreieren.

In 6 Schritten zur fertigen Echtglas Duschkabine

Wenn Glas als Material im Bad eingesetzt werden soll, muss es bestimmten Richtlinien entsprechen. Andernfalls ist im Notfall nicht die nötige Sicherheit gewährleistet. Dabei spielt es keine Rolle, ob nur die Duschtüren aus Glas bestehen oder die Duschkabine komplett aus Glas gefertigt ist. Die Sicherheit hat für HSK einen hohen Stellenwert, weshalb die hergestellten Abtrennungen und Türen stets intensiv auf Belastbarkeit geprüft werden.

 

Die 6 Produktionsschritte für eine Duschkabine aus Glas im Überblick:

  1. Ausarbeitung der technischen Unterlagen für die Produktion
  2. Zusammenstellung der benötigten Materialien
  3. Bearbeitung der Materialien (Zuschnitt, Bohrungen etc.)
  4. Härtung der Glaselemente
  5. Vormontieren der Scharniere oder Profile
  6. Verpackung inkl. Zubehör

 

Gruppenfoto von HSK-Mitarbeitern und Glas auf Laufbändern in der Fertigung

Erreicht ein Auftrag die hauseigene Glasfertigung, benötigt das Team von HSK nur sechs Schritte, bevor die gewünschte Bestellung (einzelne Trennwand bzw. Duschtür Glas oder komplette Duschkabine Glas) nach Maß versandfertig ist und ausgeliefert werden kann

 

Der vierte Produktionsschritt, das Härten, ist einer der wichtigsten. Mit diesem thermischen Prozess werden die Stabilität, Sicherheit und mechanischen Fähigkeiten des Glases maßgeblich verbessert. In Abhängigkeit von Größe, Dicke und Typ wird es soweit erhitzt, bis es erweicht. Anschließend wird es schnell abgekühlt. Die äußere Fläche kühlt dabei schneller aus als das Innere. Auf diese Weise wird das Glas äußerlich gegen Druck und innerlich gegen Spannung gewappnet.

Durch das Härten wird die Stoßfestigkeit des Glases erhöht. Zudem ist es beständiger gegenüber Temperaturdifferenzen. Im Falle eines Bruchs entstehen winzige, abgerundete Glaskrümel, sodass kein Verletzungsrisiko besteht.
Joachim Schulte-Lohgerber, Geschäftsführer

Ist das Glaselement ausgehärtet, kann es im Nachgang nicht mehr bearbeitet werden. Das heißt, alle Anpassungen müssen vorher durchgeführt werden. Die Oberflächenspannungen machen es unmöglich, nachträgliche Veränderungen vorzunehmen.