Barrierefreies WC – 6 Tipps zu Planung und Gestaltung

FÜR EIN WC, DAS IHRE GÄSTE LIEBEN WERDEN

In Gäste-WCs herrschen aufgrund der meist geringen Fläche eher beengte Raumverhältnisse. Wie kann aber so ein kleiner Raum schön und zugleich barrierefrei gestaltet werden? Mit einigen Tipps und Tricks, wie Sie Badplaner gekonnt anwenden. Mit diesen wertvollen Hinweisen braucht sich kein kleines Gäste-WC mehr zu verstecken – und hier erfahren Sie mehr.

 

Das Gäste-WC: Herausforderung in der Gestaltung

Neben der durchschnittlich sehr kleinen Grundfläche sind Gäste-WCs häufig innenliegend und haben daher kein Fenster. Es fehlt dann an Tageslicht, wodurch der Raum erheblich an Charme verliert. Um wertvolle Zentimeter zu sichern, lautet die Devise bei der Gestaltung „Weniger ist mehr“. Im Gäste-WC sollte man sich bei der Einrichtung auf das Wesentliche beschränken, um einerseits den Raum nicht zu überladen und zugleich mehr Bewegungsfreiheit zu gewinnen. Farblich können Sie durchaus kräftige Farben einfließen lassen, sowohl über Wandfarbe als auch Fliesen.

 

Reduzierter Waschtisch mit Spiegel im Gäste-WC

 

Immer mehr Eigentümer und Mieter favorisieren eine barrierefreie Sanierung, was natürlich den Gästen genauso entgegenkommt. So steht älteren, körperlich eingeschränkten Besuchern und Gästen mit Handicap ebenfalls eine optimal nutzbare Toilette zur Verfügung. Grundlage bei barrierefreien Bädern: Türschwellen, Bodenunebenheiten, Stufen und Podeste sollten nach Möglichkeit komplett entfernt und die Türen in der Breite angepasst werden. Nur so ist sicher, dass das Gäste-WC mit Rollator und Rollstuhl betreten bzw. befahren werden kann. Doch es gibt noch weitere Tipps zur Planung und Gestaltung barrierefreier Toiletten.

 

Tipp 1:  Deckenhohe Fliesen ade

Was noch in vielen Sanitärräumen Standard ist, kommt bei den meisten Badnutzern eher weniger an: Ein bis an die Decke reichender Fliesenspiegel lässt gerade kleine Bäder noch beengter wirken und drückt auf die Stimmung des Raums. Gästetoiletten profitieren ungemein von einer Reduktion der Fliesen. Und dabei muss es keinesfalls immer das unverfängliche Weiß sein, mit dem der Raum gestaltet wird. Ein farbiges Mosaik als Spritzschutz im Bereich des Waschbeckens lockert die Atmosphäre spürbar auf. Ebenso kann dieser Bereich mit dem des WCs optisch durch eine abgestimmte Farb- bzw. Fliesenauswahl verbunden werden. Die übrigen Wände tragen ohne Verfliesung optimal zu einem wohnlichen Flair bei. Bei der Gestaltung sind Sie gut beraten, wenn Sie sich in puncto Farbe für eine ruhige Basis entscheiden – dann können Sie auch mit kräftigen Farben Akzente setzen.

Tipp 2: Es werde Licht

Wenn dem Gäste-WC ein Fenster fehlt, ist dies kein Hinderungsgrund für ein wohliges Raumgefühl. Mit einem durchdachten Lichtsystem kann dieser Umstand mühelos umgangen werden. Dabei empfiehlt sich die Einbindung mehrerer Lichtquellen. Vorbei sind die Zeiten einer einzelnen Deckenleuchte, die allein für Helligkeit sorgen musste. Diese wird heutzutage durch mindestens eine weitere Funktionsleuchte unterstützt. Im Gäste-WC sollten diese unbedingt am Waschtisch eingesetzt werden. Sie erlauben es, sich am Waschbecken schnell frisch zu machen und das Styling zu prüfen. Gerade wenn es um das Make-up geht, ist ein helles, kaltes Licht Gold wert. Teilweise sind die Lampen bereits in Spiegeln oder Spiegelschränken integriert. Eine stimmungsvolle Atmosphäre zaubern beispielsweise Downlights und Lichtbänder, die Regale und Nischen über eine indirekte Beleuchtung kunstvoll in Szene setzen.

 

Gäste-WC von HEIMWOHL München
 

Tipp 3: Hoch leben die Accessoires

Sie sind praktisch, funktional und verblüffen so machen mit ihren Fähigkeiten: Badaccessoires. Von der in der Wand verstauten Bürstengarnitur bis hin zur wandmontierten Seifenspenderhalterung – Accessoires geben jedem Bad den letzten Schliff. Dabei helfen Sie zum Teil auch Platz zu sparen, was für Gäste-WCs oft essenziell ist. Mit einem schwenkbaren, an der Wand befestigten Kosmetikspiegel wird wichtige Ablagefläche eingespart. Raffiniert ist auch ein als Handtuchhalter dienender Schrankgriff. Stauraum ist in Gäste-WCs häufig Mangelware – gut also, wenn es praktische Multitalente gibt, die da Abhilfe schaffen und zugleich das Gestaltungskonzept tragen.

 

Tipp 4: Stauraum schaffen

Die Gäste sollen sich im heimischen Bad natürlich wohl und wie zu Hause fühlen. Aber wohin mit Handtüchern, Wattepads und dem ein oder anderen Reinigungsmittel? Schließlich ist der Stauraum begrenzt und jedes Möbelstück nimmt wieder dringend benötigten Raum ein. Eine Lösung bieten hier Einbauschränke oder schmale, funktionale Waschtischmöbel, die in kompakter Form Verstaumöglichkeiten bieten. Als besonders komfortabel für Rollstuhlfahrer erweisen sich unterfahrbare Waschtische. Mit wandhängenden Accessoires kann zudem die Fläche um das Waschbecken herum freigehalten werden, sodass beim Händewaschen bequem Ringe und Uhr abgelegt werden können.

 

Barrierefreies WC mit kompaktem Waschtisch

 

Tipp 5: WC mit Wohlfühlgarantie

Das wandhängende WC ist aus modern gestalteten Bädern kaum noch wegzudenken, nimmt es den Nutzern doch in puncto Reinigung einiges an Arbeit ab. Spülrandlos, in unterschiedlichen Designs und mit den Vorzügen eines Bidets kombiniert, lassen die Modelle inzwischen keine Wünsche mehr offen und schenken höchsten Komfort. Für ein barrierefreies WC sollten zu beiden Seiten belastungsstarke Haltegriffe angebracht sowie auf eine tiefe Ausladung geachtet werden. Beides ermöglicht in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen Sicherheit und stellt zugleich die Grundlage für eine selbständige Toilettennutzung dar.

 

Tipp 6: Was nicht passt, wird passend gemacht

Trifft die Tür beim Öffnen auf den Waschtisch oder ist aufgrund einer Dachschräge kein Platz für handelsübliche Möbel, bleibt das Gäste-WC auf der Strecke. Aber das muss nicht sein. Mit einem erfahrenen Badplaner an Ihrer Seite gibt es für jedes Problem eine Lösung. Das Zauberwort heißt „Maßfertigung“. Wenn der Planer Ihre Bedürfnisse kennt, lassen sich ganz leicht die passenden Einrichtungsstücke für ein traumhaft schönes und barrierefreies WC finden.

 

Kleine Waschtischplatte aus Holz in Zimmerecke mit weißem Aufsatzwaschbecken

In wenigen Schritten zum barrierefreien Gäste-WC

Sie suchen nach Inspirationen und Lösungen für Ihre ganz konkrete Badsituation? Dann schauen Sie doch in einer unserer Badausstellungen vorbei. Hier können Sie von einer individuellen Beratung und diversen Einrichtungsvarianten profitieren. So wird Ihr Wunsch vom barrierefreien, einladenden Gäste-WC auch bald Realität.