Schminken im Bad: Was darf am Waschplatz keinesfalls fehlen?

Ich überlege schon eine Weile, ob unser Bad nicht renoviert werden sollte. Mich stört vor allem, dass das Licht sehr schlecht ist. Es ist gerade beim Schminken zu dunkel im Bad. Ich würde mir wünschen, wenn wir uns für ein neues Bad entscheiden, dass das Schminken erleichtert wird. Wie kann man das hinbekommen? Wie sollte man das Bad planen, damit man sich auch angenehm Schminken kann?

4 Expertenantworten (letzte Antwort am 14. Juli)
  1. Ingrid Schramm
    Ingrid Schramm | Badberaterin

    Sitzgelegenheit, Licht, Spiegel

    Im Idealfall kann man sich zum Schminken hinsetzen. Das ist allerdings nicht in jedem Bad möglich. Wenn es die Raummaße erlauben, kann man den Schminkplatz auch vom Waschbereich trennen. Dann können andere Familienmitglieder ungehindert Waschbecken und Co. nutzen, während man sich selbst Make-up und Styling widmet.

    Das Licht ist, wie Sie schon festgestellt haben, ein wichtiger Faktor. Ist die Beleuchtung nicht optimal, wird der Eindruck verfälscht. Farben und Konturen erscheinen nicht so, wie sie sich bei normalem Tageslicht präsentieren. Im Endeffekt braucht man im Badezimmer ohnehin mehrere Lichtquellen. Beim Schminken im Bad kommt es darauf an, dass die Leuchten am Waschtisch in der Lichtfarbe dem Tageslicht entsprechen. Hier ist der Kelvinwert (Farbtemperatur) ausschlaggebend.

    Ein Vergrößerungsspiegel sollte ebenfalls vorhanden sein. Unabhängig davon, ob man selbst Probleme mit der Sehkraft hat, ist so ein Kosmetikspiegel praktisch, weil man sich bei der Gesichtspflege und dem Schminken einfach leichter tut. Offensichtlich wird das eigentlich immer dann, wenn die Pinzette zum Einsatz kommt, z. B. beim Augenbrauenzupfen.

  2. HEIMWOHL
    HEIMWOHL  | Badexperten

    Ablage für Kosmetik

    Hilfreich ist immer ein Vergrößerungsspiegel. Doch auch die Schminkutensilien müssen irgendwohin. Kosmetikartikel sollten allgemein vor Sonnenlicht und zu viel Wärme geschützt werden. Daher werden sie meist in Schränken aufbewahrt. Beim Schminken selbst ist es natürlich praktischer, wenn man bequem Zugriff auf die Produkte hat und sie zwischendurch auch bequem ablegen kann. Auf ebener Fläche ist das unproblematisch. Ist am Waschtisch aber nur wenig Platz, kann schon ein Becher helfen. Dann wird verhindert, dass die Kosmetika ins Waschbecken rollen.

  3. Susanne Koster
    Susanne Koster | Badplanerin

    Beleuchtung entscheidend

    Für eine gute Beleuchtungssituation ist es wichtig, dass keine Schatten entstehen. Daher nützt eine Leuchte, die von oben auf Waschtisch und Nutzer abstrahlt, allein nicht viel. Es muss auch Licht von der Seite kommen.

    Widmet man sich der Kosmetik, ist ein sehr kaltes Licht ideal. Wohingegen es beim Schminken eine Mischung aus warmem und kaltem Licht braucht. Dementsprechend macht eine Beleuchtung Sinn, die sie individuell anpassen können – auch was die Beleuchtungsstärke betrifft.

  4. Ulf Bode
    Ulf Bode | Badexperte

    Aufbewahrung

    Auch wenn es keinen separaten Schminktisch gibt, sollte das Equipment gut untergebracht werden können. Gerade wenn mehrere Utensilien und Kosmetika zusammenkommen, sollte es die Möglichkeit geben, sie ordentlich verstauen zu können. Entweder in Behältnissen auf dem Waschtisch oder in Schubladen. Für Schränke gibt es dazu verschiedene, sehr kleinteilige Einsätze. Sie erleichtern den Zugriff auf die Schminksachen.

Alle Expertenfragen

Verwandte Fragen

Alle Expertenfragen