Duscharmatur Höhe: Richtwerte für Einbauhöhe Duscharmatur?

Ich möchte gern wissen, ob es eine feste Bauhöhe für Duscharmaturen gibt? Oder macht man das mehr oder weniger wie es einem gefällt? Wie findet man die richtige Duscharmatur Höhe?

2 Expertenantworten (letzte Antwort am 24. November)
  1. HEIMWOHL
    HEIMWOHL  | Badexperten

    Bauhöhe Duscharmatur nicht festgeschrieben

    Konkret sind bei der Duscharmatur Einbauhöhe und Abstände zu angrenzenden Wänden nicht normiert. Es gibt Werte, die sich etabliert haben, weil Sie für den Durchschnitt der Verbraucher passend sind, aber keine rechtlich bindenden Normen. Eine Ausnahme bilden barrierefreie Bäder, für die gibt es Vorschriften. Die sind gerade dann verpflichtend, wenn man für den Bau eine Förderung in Anspruch nehmen möchte.

     

      • Standardhöhe Duscharmatur: Die Einbauhöhe liegt bei ca. 110 cm über dem Boden der Duschwanne. Zieht man die Duschwanne ab, die einen gewissen Aufbau hat, ist man im Schnitt bei 120 cm vom Fußboden des Badezimmers aus.

     

    • Höhe Duscharmatur behindertengerecht / altersgerecht: In einem barrierefreien Bad nach der DIN-Norm 18024-2 muss eine Sitzmöglichkeit gegeben oder nachrüstbar sein. Und von dieser aus muss man den Einhebelmischer oder die berührungslose Armatur – beides inklusive Temperaturbegrenzung – in 85 cm über OFF (Oberkante Fertigfußboden) bedienen können.
  2. Ingrid Schramm
    Ingrid Schramm | Badberaterin

    Für Position / Höhe Duscharmatur sind Nutzer wichtigstes Kriterium

    Die Frage, ob es für die Höhe der Duscharmatur DIN-Vorschriften gibt, lässt sich mit Ja beantworten. Allerdings sind diese Vorschriften erst dann relevant, wenn Sie ihnen entsprechend barrierefrei bauen bzw. sanieren möchten. Wenn das nicht der Fall ist, gibt es für Sie keine speziellen Vorgaben hinsichtlich der Installation von Armaturen, Haltegriffen und anderem Zubehör im Duschbereich. Die Position können Sie zu Ihren Gunsten bestimmen. Der Großteil der Verbraucher ist mit einer Höhe von 100 cm bis 120 cm, ausgehend vom Duschboden, zufrieden. Zur angrenzenden Wand sollte ein Abstand von mindestens 22,5 cm eingehalten werden.

     

    Bei der Wandmontage einer Handbrause mit Brausestange ist man flexibler. Dient die Handbrause zugleich als Kopfbrause, sollte die Stange nicht zu niedrig angebracht werden. Die Brause sollte nach Möglichkeit 20 cm bis 30 cm über dem Kopf des Nutzers festgemacht werden können. Gibt es eine separate Kopfbrause, ist eine Höhe von 2 m oder mehr (gemessen von der Standfläche) für die Montage empfehlenswert. Prinzipiell gilt, die Körpergröße und Mobilität aller Personen im Haushalt einzubeziehen. Gehören beispielsweise Kinder dazu, sollten auch diese ab einem gewissen Alter Armaturen etc. selbständig betätigen können.

Alle Expertenfragen