Bad ohne Heizung erwärmen / heizen?

Wie kann man einen Raum heizen ohne Heizung? Brauchen eine Lösung für unser Bad, weil es sonst zu kalt ist (nach Dusche usw.). Was kann man da machen?

2 Expertenantworten (letzte Antwort am 27. März)
  1. Andreas Rawe
    Andreas Rawe | Badplaner

    3 Lösungen, um Bad ohne Heizung zu heizen

    Ein Badezimmer ohne Heizung ist generell problematisch. Das Gäste-WC ist eine Ausnahme, hier entscheiden sich manche Eigentümer bewusst gegen eine Heizung. Das liegt daran, dass man sich im Gäste-WC nur zum Toilettengang aufhält und zudem nicht (wie zum Duschen oder Baden) nackt ist. Eine wie für das Badezimmer typisch hohe Raumtemperatur, um nicht zu frieren, ist nicht unbedingt nötig. Zum anderen kann der Raum durch angrenzende Räume, die regelmäßig beheizt werden, mit erwärmt werden. Das reicht vielen Nutzern. Für das tatsächliche Bad ist das keine Alternative.

     

    Es gibt aber Wege, mit denen sich ein Zimmer ohne Heizung heizen lässt. Zu den bewährtesten zählen elektrische Handtuchheizkörper, Heizlüfter und Heizstrahler. Handtuchheizkörper mit Stromanschluss sind leicht zu installieren und spenden schnell Wärme. Mit einem Modell in modischem Design erhält das Bad zugleich eine optische Aufwertung. Wie Heizlüfter erwärmen sie die Raumluft – was abhängig von der Größe des Raums länger dauern kann. Um das Bad spürbar warm zu bekommen, brauchen beide eine gewisse Vorlaufzeit. Das für jeden Duschgang oder für jedes Vollbad zu machen, wird unter Umständen für hohe Kosten sorgen.

    Gerade der Heizlüfter ist für ein Bad ohne Heizung eher eine Notlösung. Der Elektrohandtuchkörper macht als Unterstützung zu einer bestehenden Heizung am meisten Sinn. Ein Heizstrahler (Infrarotstrahler) ist in der Anschaffung teurer als ein Lüfter, benötigt aber keine Aufwärmzeit und liefert gezielt Wärme. Das Gerät erwärmt Oberflächen / Objekte in der direkten Umgebung, nicht die Luft. Man könnte sich nach dem Duschen z. B. vor bzw. unter den Strahler stellen und dort trocknen und anziehen. Viele Menschen empfinden die Strahlungswärme als sehr angenehm. Die Umgebungsluft wird vergleichsweise wenig warm, was dennoch unangenehm sein kann.

  2. HEIMWOHL
    HEIMWOHL  | Badexperten

    Zimmer wärmen ohne Heizung

    Die Frage der Heizalternative hängt stark von der Badsituation ab. Gibt es im bestehenden Bad ohne Heizung keinen Anschluss an die Zentralheizung, bleiben nur elektrisch betriebene Alternativen. Ist ein Anschluss vorhanden, sollte ein geeignetes Heizungsmodell nachgerüstet werden – das ist in jedem Fall günstiger, als mit Strom zu heizen. Gibt es keine Steckdosen, was in einem Bad eher unrealistisch ist, gibt es kaum Alternativen. Dann bleibt nur, einen Heizlüfter mit Akku anzuschaffen oder über eine Verlängerung einen Stromanschluss herzustellen. Sofern ein Nachrüsten von Steckdosen, einem Heizungsanschluss (Wand) oder eine Fußbodenheizung im Rahmen einer Sanierung nicht infrage kommt.

     

    Was die Kosten anbelangt, können Heizlüfter und andere Elektroheizungen einen Heizkörper mit Anschluss an die Zentralheizung nicht schlagen. Sie sind dann effizienter, wenn sie sporadisch eingesetzt werden. Beispielsweise in privat genutzten Ferienunterkünften, die nicht ganzjährig bewohnt werden. Oder in Sommermonaten, wo die Zentralheizung ohnehin gedrosselt ist und zum Heizen an kühleren Tagen erst hochgefahren werden müsste. Welche Heizung für Badezimmer am sinnvollsten ist, ist immer vom Raum (Größe), dem persönlichen Empfinden (Wohlfühltemperatur) und Verhalten im Bad sowie dem Budget abhängig.

Alle Expertenfragen